Blog

Zur Blog-Übersicht

„Design Thinking“: Kreativ in der Problemlösung

Für alle Mitarbeiter, die in ihrem Arbeitsalltag häufig mit komplexen Problemstellungen konfrontiert sind, bietet die Bertelsmann University in einer Kooperation mit der HPI Academy in Potsdam ihr neues Programm „Einstieg in Design Thinking“ an. An zwei Tagen lernen die Teilnehmer die Methode kennen, die eine systematische Herangehensweise an komplexe Problemstellungen verfolgt.

In einem neuen Weiterbildungsangebot der Bertelsmann University können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in ihrem Arbeitsalltag häufig mit komplexen Problemstellungen konfrontiert sind, ab sofort die Methode des „Design Thinking“ kennenlernen. Dabei handelt es sich um eine systematische Herangehensweise an komplexe Problemstellungen und Projektherausforderungen, in deren Fokus die Wünsche und Bedürfnisse der Nutzer stehen. Durch eine stetige Rückkopplung zum Kunden werden in kürzester Zeit Prototypen entwickelt – lange bevor ein Produkt oder Projekt fertig gestellt ist.

Introduction to Design ThinkingDie Bertelsmann University bietet das zweitägige Programm „Einstieg in Design Thinking“ auf Deutsch und Englisch in Kooperation mit der HPI Academy, einem der führenden Weiterbildungsanbieter für „Design Thinking“-Trainings, in Potsdam an. Die nächsten Termine finden in deutscher Sprache am 11. und 12. März 2019 sowie in englischer Sprache am 9. und 10. April 2019 statt. Anmeldungen sind, nach Absprache mit dem oder der Vorgesetzten, ab sofort über das peoplenet möglich.

In dem diesen Artikel beigefügten Video gibt eine Programm-Managerin der HPI Academy in Kürze einen Überblick über die Lerninhalte und das Format des „Design Thinking“-Workshops.

Kreative Ideen und Lösungen entwickeln

In dem Programm erarbeiten die Teilnehmer in kleinen Teams mit maximal fünf Personen kreative Ideen und Lösungen für Projekte, Services und Produkte. Die Mitarbeiter erlernen in einer experimentierfreudigen Lernumgebung die Methode entlang einer Problemstellung, die sie auch aus ihrem täglichen Geschäft am Arbeitsplatz wiedererkennen. Teamarbeit steht dabei im Vordergrund, denn beim „Design Thinking“ geht es unter anderem auch darum, eine positive Grundhaltung gegenüber den Ideen anderer zu entwickeln und eine aktive Feedback-Kultur aufzubauen. Wichtig bei dem Prozess ist, dass ursprüngliche Probleme im Kontakt mit den Nutzerinnen und Nutzern letztlich unter Umständen gar nicht mehr als solche erscheinen. Sie werden teilweise neu definiert, und davon ausgehend wird eine Lösung entwickelt.

Neben Fach- und Führungskräften, die sich in ihrem Berufsalltag häufig mit komplexen Fragestellungen auseinandersetzen, richtet sich das Programm auch an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die generell Interesse daran haben, eine neue Methode kennenzulernen und schnell und kreativ neue Lösungen zu entwickeln.

Die Trainer der HPI Academy, die das Programm begleiten, bringen eine umfangreiche Erfahrung zum einen aus vielfältigen Kundenprojekten, zum anderen aus der Arbeit in verschiedenen Innovationsteams mit. Weitere Infos zum „Einstieg in Design Thinking“ finden Sie hier.

Fokus: Digitale Arbeitswelt

Im Jahr 2019 wird der Fokus der Bertelsmann University verstärkt auf Angeboten liegen, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem durch die Digitalisierung komplexer werdenden Arbeitsumfeld unterstützen. So sind beispielsweise bereits heute folgende Programme zu diesem Thema im Angebot der Bertelsmann University zu finden: „Kooperation und Kommunikation in agilen Teams verbessern“ und „Digital Overload Management (DOM): Zeitmanagement für die digitale Arbeitswelt“. (benet)

Ähnliche Artikel