Zurück zum Individual Campus

Fit für die Ausbildung II

Motivation fördern und Konfliktgespräche meistern

Zielgruppe

Mitarbeiter, die Auszubildende betreuen.

Inhalt

  • Motivation - wie funktioniert sie überhaupt?
  • Motivationsfaktor Lernen - Nutzen Sie die Erkenntnisse der Neurobiologie in Ihrem Ausbilderalltag
  • Motivationsfaktor Verantwortung - Den eigenen Grad der Delegation ausprobieren
  • Digitalisierung – Wie diese sich auf die Ausbildung auswirkt und wie Sie daraus sogar Vorteile ziehen können
  • Konflikte rechtzeitig erkennen - Zeichen wahrnehmen und deuten
  • Mein Azubi, der Andere und ich - Wie Sie sich verhalten, wenn es einen Konflikt mit Dritten gibt.
  • Perspektivwechsel und kreative Lösungen für scheinbar unlösbare Probleme
  • So gehen Sie Konfliktgespräche an und bringen zur Sprache, was gesagt werden muss
  • Praxisfälle: Wo knirscht es bei Ihnen?

Methode

So wie im ersten Modul, erarbeiten Sie auch hier in Gruppen neue Ideen und reflektieren das Lernen und Lehren an Ihren eigenen Praxisfällen.

Ca. sechs Wochen nach dem Seminar findet eine Webkonferenz statt. Sie berichten einander von Ihren Erfahrungen und bearbeiten Ihre aktuellen Herausforderungen.

Nutzen & Vorteile

In diesem Seminar reflektieren  Sie die Inhalte aus Fit für die Ausbildung I. Welche Erfolge können Sie sehen? Welche Inhalte brauchen noch mehr Tiefe?

Sie erfahren das, was Sie schon immer über Motivation wissen wollten. Vor allem, wie Sie die Motivation Ihrer Azubis aufrecht erhalten und fördern. Gemeinsam beleuchten wir den Umgang der Azubis mit digitalen Medien. Sie gehen mit Ideen zur pragmatischen Einbeziehung von Handy, Tablet und Co aus dem Training.
Wissen und Fähigkeiten vermitteln Sie nachhaltig und mit Spaß. Mit „typengerechter“ Delegation erweitern Sie Ihre eigenen Freiräume und fördern Ihren Azubi entsprechend seiner Fähigkeiten. Außerdem wappnen Sie sich für Konflikte und schwierige Gespräche, wenn beispielsweise Ihr kritisches Feedback keine Wirkung zeigt oder Ihr Auszubildender Schwierigkeiten mit Kolleginnen und Kollegen hat.