News

Zur Blog-Übersicht

„Der Your Campus macht die Vielfalt schon vorhandener Kompetenzen transparent“

Gütersloh, 21.07.2021

Mehr als 180 Online-Veranstaltungen, rund 2.200 teilnehmende Mitarbeitende, das ist die Bilanz von „Your Campus“ 2021. Der diesjährige Durchlauf der weltweiten Lernkulturinitiative der Bertelsmann University endete in der vergangenen Woche. Im Interview sprechen Dörte Wickenhagen und Sophia Ohlendorf von der Bertelsmann University über die Initiative und die weiteren Pläne.

In der vergangenen Woche endete der diesjährige Durchgang von „Your Campus“, der weltweiten Lernkulturinitiative der Bertelsmann University, die in diesem Jahr wieder rein digital stattfand. Im Interview ziehen Dörte Wickenhagen und Sophia Ohlendorf von der Bertelsmann University Bilanz und sprechen über die weiteren Pläne.

„Your Campus“ fand auch in diesem Jahr virtuell statt, und die Nachfrage war groß. Können Sie die diesjährige Runde kurz umreißen?

Sophia Ohlendorf: Wir sind immer noch überwältigt, dass wir in diesem Jahr mit über 180 Trainings und 2.200 Teilnehmenden die Anmeldezahlen des Vorjahres noch einmal toppen konnten. Schon bekannte Trainer:innen, die gerne ihr Wissen mit anderen Kolleg:innen teilen und die virtuelle Bühne für ihre Expertise nutzen wollten, aber auch viele neue Trainer:innen haben Zeit investiert, um Know-how innerhalb der Bertelsmann-Welt zu vervielfältigen. Insgesamt haben Kolleg:innen aus über 26 Ländern an einer „Your Campus“-Session teilgenommen, neben Deutsch und Englisch zum Teil sogar in der eigenen Landessprache.

Dörte Wickenhagen: Im Vergleich zum Vorjahr, in dem wir „Your Campus“ digital pilotiert haben, sind in diesem Jahr zu unserer Freude noch mehr Kolleg:innen aus mittlerweile über 180 Firmeneinheiten aller Divisionen in die Rolle des beziehungsweise der Trainer:in geschlüpft. Die über 160 freiwilligen Trainer:innen, aber auch die konzernweit 6.800 Kursanmeldungen der Kolleg:innen sind für uns wichtige Zeichen, dass das Lernen neuer Fähigkeiten, aber auch das Teilen von Wissen eine immer relevantere Stellung bei Bertelsmann bekommt. 

Please accept marketing-cookies to watch this video.
Bitte akzeptieren Sie die marketing-cookies, damit das Video angezeigt wird.

Können Sie Beispiele inhaltlicher Themen nennen?

Dörte Wickenhagen: Die Vielfalt der Themen zeichnete ein tolles Bild der schon vorhandenen Kompetenzen im Konzern. Das inhaltliche Spektrum der Veranstaltungen erstreckte sich von Tech-Themen, wie beispielsweise Grundlagen zu neuartigen NFTs über digitale Themen wie Digital Marketing in der Musikindustrie bis hin zu Persönlichkeitsentwicklungsthemen oder Lösungsorientiertes Teamcoaching.

Sophia Ohlendorf: Auch die unterschiedlichen Formate boten Interessierten zusätzliche Auswahl. So war es möglich, in Präsentationen über Prognosen und Marktentwicklungen 

einzelner Geschäfte über den Tellerrand zu blicken, oder in praktischen Workshops selbst neue Fähigkeiten in einem bestimmten Tool oder mit einer Methode zu erlernen. Ich zum Beispiel lerne neuerdings mit Photoshop umzugehen und nutze einen digitalen Bot als Assistenten, der mich bei der Erledigung alltäglicher Aufgaben unterstützt.

Gibt es weitere interessante Beobachtungen und noch zu verbessernde Aspekte?

rte Wickenhagen: Neben den präsentierten Inhalten war auch die virtuelle Vernetzung mit weiteren Kolleg:innen besonders spannend. Wir haben daraufhin tolles Feedback erhalten, und es sind auch schon die ein oder anderen zusätzlichen Impulsvorträge für Trainer:innen und gemeinsame Projekte unter den Teilnehmenden entstanden. In Zukunft möchten wir diesen Gedanken weiter stärken.

Sophia Ohlendorf: Wir haben dieses Jahr schon viel an der technischen User-Experience verbessert. So gab es erstmalig einen interaktiven Programmplan. Auch in Zukunft möchten wir die Usability weiter erhöhen, um einen noch leichteren Zugang zu den tollen Kursinhalten zu bieten. Außerdem haben wir in diesem Jahr über das Teilnehmerfeedback weitere Themen abgefragt, in die Mitarbeiter:innen tiefergehend einsteigen möchten. Zu diesen Themen werden wir im nächsten großen „Your Campus“ aktiv aufrufen.

Sie sagen „großer Your Campus“. Gibt es denn auch kleine?

Sophia Ohlendorf: Es gibt natürlich auch auf lokaler Ebene einige, sehr ähnliche Formate für Mitarbeitende. Zudem möchten wir das konzernweite Format erweitern, um auch unterjährig weitere Sessions anbieten zu können und unserem Ziel kontinuierlichen, selbstgesteuerten Lernens näher zu kommen. Alle „Your Campus“-Teammitglieder aus den Bereichen haben sich nun für zusätzliche, kleinere „Editionen“ ausgesprochen, die bestimmte Themenbereiche besonders fokussieren.

Können Sie schon sagen, mit welchem Themenbereich Sie beginnen möchten?

Dörte Wickenhagen: Wir haben uns gemeinsam entschieden, den ersten kleineren „Your Campus“ auf die strategisch wichtigen Themen „Digital & Tech“ zu fokussieren. Mit der „Digital & Tech Edition“ möchten wir ein niedrigschwelliges Angebot schaffen, das zum einen dabei hilft, Begrifflichkeiten und Themen besser zu greifen und auf die eigene Arbeit zu transferieren, und zum andern für Fortgeschrittene und Entscheider:innen Entwicklungen am Horizont aufzeigt und zur Diskussion anregt. Auch durch die immer digitaler werdenden Geschäfte wächst der Bedarf der Mitarbeitenden an Fähigkeiten und Wissen in genau diesen Themenfeldern.

Haben Sie Beispiele für Themen, die Sie sich in der Tech & Data Edition wünschen?

Dörte Wickenhagen: Aus den Feedbacks der Tech-Sessions der aktuellen „Your Campus“-Runde und nach einem gemeinsamen Brainstorming mit den Kolleg:innen aus der Tech-Community würden wir uns zum Beispiel Input von Mitarbeitenden wünschen, wie einen Einstieg in Programmiersprachen, wie Schnittstellen (APIs) unsere Zusammenarbeit unterstützen können, aber auch Tipps zur Nutzung von Google Analytics oder Cookie-Management.

Sophia Ohlendorf: Wir freuen uns über grundlegende oder vertiefende Themen zu digitalem Publishing, E-Commerce, aber auch über spannende Technologien, wie eine nicht-technische Einführung in Blockchain oder Digitales Storytelling. Die Anmeldephase für Trainer:innen startet ab morgen. Trainerinnen und Trainer können sich bis zum 13. August über ein Onlineformular registrieren. Die Sessions selbst finden dann nach der Sommerpause ab dem 22. September bis zum 15. Oktober statt. 

Mehr zu diesem Thema

Ähnliche Artikel