News

Zur Blog-Übersicht

„Kollegen-Campus" erstmals digital und weltweit

Sophia OhlendorfSophia Ohlendorf„#SeiEinLearnfluencer“ – unter diesem Titel steht der von der Bertelsmann University initiierte „Kollegen-Campus 2020“. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Veranstaltungsreihe, bei der Kolleginnen und Kollegen ihr Wissen und ihre Erfahrungen untereinander weitergeben, in diesem Jahr erstmals online, bereichsübergreifend und weltweit statt. So nehmen an der digitalen Pilotreihe unter anderem Einheiten von Arvato Financial Solutions, Firmen aus dem Bereich Asia Pacific sowie die gesamte BMG teil. Das ursprünglich von Gruner + Jahr entwickelte Format wurde im vergangenen Jahr bereits vom Corporate Center und von der Mediengruppe RTL Deutschland in Form von Präsenzveranstaltungen durchgeführt. 

„In Zeiten der Digitalisierung und der immer stärkeren Vernetzung der Geschäfte von Bertelsmann wird ein kollaboratives Lernen immer wichtiger. Wir freuen uns, dass es uns die Umstellung auf einen digitalen ‚Kollegen-Campus‘ ermöglicht, das Format über Bereichsgrenzen hinaus anzubieten, sodass noch mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr Wissen mit anderen Beschäftigten teilen können.“, sagt Sophia Ohlendorf aus dem „Kollegen-Campus“-Team von der Bertelsmann-University. Dörte Wickenhagen, verantwortlich für das Thema „Lernkultur“ bei der Bertelsmann University, ergänzt „Gerade in Zeiten der physischen Distanz ist es uns besonders wichtig, das gemeinsame Lernen sowie die Lernkultur und damit auch die Entwicklung jedes Einzelnen zu unterstützen.“ Grundsätzlich haben für den digitalen „Kollegen-Campus“ alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – ob allein oder zusammen mit Kolleginnen und Kollegen – die Möglichkeit, ihr Wissen in sogenannten Sessions als interaktive Workshops oder als Präsentationen mit anderen zu teilen. Dabei können sie alle Themen, die einen Zusammenhang mit der Arbeitswelt der eigenen Firma oder die darüber hinaus in anderen Bertelsmann-Geschäften relevant sein könnten, einbringen. Darin kann es zum Beispiel darum gehen, wie ein Workshop digital und interaktiv gestaltet werden kann, wie „Speed Reading“ funktioniert, wie ein Geschäftsbericht richtig verstanden werden kann, wie Cloud-Anwendungen etwa in Form von Microsoft Teams effektiv genutzt und wie Podcasts gestaltet werden können. Aber auch Themenfelder, die Einblicke in Kreativitäts- oder Entspannungstechniken geben, können auf die Agenda gesetzt werden. 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eine rund 90-minütige digitale Training-Session anbieten möchten, erhalten zusätzlich die Möglichkeit, vorab – natürlich ebenfalls digitale – „Train-the-Trainer“-Schulungen zu besuchen. Zudem bietet die Bertelsmann University intern eine Schulung zur technischen Gestaltung an. Wer daran interessiert ist, am digitalen „Kollegen-Campus“ als Trainerin oder Trainer teilzunehmen, sollte sich zunächst informieren, ob seine oder ihre Firma an der Initiative teilnimmt. Eine Liste der betreffenden Unternehmen ist in der angehängten Grafik zu finden. In jeder Firma ist mindestens eine Kollegin oder ein Kollege der Personalabteilung für den „Kollegen-Campus“ zuständig und steht für Fragen gern zur Verfügung. Zudem ist das Einverständnis der jeweiligen Führungskraft nötig. Alle Interessentinnen und Interessenten können bis Anfang September den Anmeldebogen für Trainerinnen und Trainer ausfüllen und ihn an die zuständigen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner des „Kollegen-Campus“ senden. 

Die Auswahl der Training-Sessions und die Rückmeldung an alle Bewerberinnen und Bewerber wird bis zum 11. September erfolgen. Im Oktober finden dann die „Train-the-Trainer“-Workshops statt. Am 22. September veröffentlichen die Firmen eine Kursübersicht mit allen Kolleginnen und Kollegen, die eine Session durchführen werden. Anmeldungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der teilnehmenden Firmen werden dann über das Peoplenet möglich sein. Von November bis Dezember finden schließlich einen Monat lang täglich die jeweiligen Training-Sessions statt. (benet)

 

Mehr zu diesem Thema