News

Zur Blog-Übersicht

Letzte Chance auf einen Platz im „Udacity Technology Scholarship Program“

Bis zum 16. November können sich Interessierte um eines der 15.000 Tech-Stipendien im Rahmen des „Udacity Technology Scholarship Program“ bewerben – vor allem auch Bertelsmann-Beschäftigte, die nicht im Tech- und Data-Bereich tätig sind. Im Rahmen des auf drei Jahre angelegten Programms vergibt Bertelsmann insgesamt 50.000 Stipendien für Udacity-Kurse.Letzte Chance auf einen Platz im „Udacity Technology Scholarship Program“

Marine Cuda von Prisma Media hat es schon getan, und Sonja Schroeder von Territory ist ebenfalls dabei. Beide sind unter den bislang 1.370 Bertelsmann-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern, die sich bereits um einen Platz im „Udacity Technology Scholarship Program“ beworben haben. Diese Woche besteht noch die Gelegenheit, dass sich Bertelsmann Mitarbeiter und Interessierte aus aller Welt einen Platz in der Stipendieninitiative sichern können. Bis zum 16. November können sich Interessierte auf www.udacity.com/bertelsmann-tech-scholarships  um eines der insgesamt 15.000 Tech-Stipendien bewerben. Dabei richtet sich das Programm in diesem Jahr vor allem auch an Beschäftigte, die nicht im Tech- und Data-Bereich arbeiten und offen dafür sind, sich auf neue Themengebiete einzulassen. 

So wie Sonja Schroeder, die als Projektmanagerin bei Territory im Bereich Event und Kommunikation tätig ist:

 „Themen wie Cloud, AI oder auch Data schrecken mich als Nicht-Techie häufig erstmal ab. Dabei ist es ziemlich sicher, dass gerade diese Themen bald in viel mehr Bereichen der Arbeit relevant und nutzbar werden“, erklärt sie. „Ich habe mich für den ‚Data Track‘ des ‚Udacity Technology Scholarship Program‘ beworben, um mit den praxisnahen Projekten und der Betreuung durch Mentoren nicht nur eine Wissensgrundlage für mich zu schaffen, sondern vielmehr auch Ideen zu entwickeln, das Wissen auf echte Projekte anzuwenden.“

Für Marine Cuda, die bei Prisma Media im HR-Bereich als Expertin für Lernen und Weiterentwicklung arbeitet, ist es wichtig, neue Technologien wie Künstliche Intelligenz selbst zu verstehen, um das Wissen weitergeben zu können.

 „Um unsere Teams dabei zu unterstützen, Fertigkeiten im Bereich von KI entwickeln, muss ich selbst verstehen, wie die Technologie eingesetzt werden kann, das richtige Vokabular kennen und vertraut mit Fallbeispielen sein. Ich freue mich auf die Rückmeldung zu meiner Bewerbung und darauf, hoffentlich bald diese Lernerfahrung zusammen mit 15.000 Studierenden auf der ganzen Welt machen zu können.“

Und Pascal Januschewski von Arvato Supply Chain Solutions, der im vergangenen Jahr an der Stipendieninitiative teilgenommen hat, ergänzt rückblickend:

 „Für mich als Key Account Manager wird es immer relevanter, meine Kunden in wichtigen Entscheidungen mit den richtigen Zahlen zu unterstützen. Im Data Track lernt man den Überblick über große Datenmengen zu behalten und Erkenntnisse anschließend entsprechend darzustellen. Zumindest die Challenge anzunehmen lohnt sich für jeden Interessierten, erst Recht, wenn am Ende die Möglichkeit auf ein Nanodegree wartet.“ 

Dreieinhalbmonatiger „Challenge Course“ startet im Dezember 

Die angebotenen Challenge-Kurse der Weiterbildungsplattform Udacity – auch bekannt als „Universität des Silicon Valley“ – dauern jeweils dreieinhalb Monate und sind mit einem Zeitaufwand von drei bis fünf Stunden pro Woche zu bewältigen. Interessierte können zwischen drei Fachgebieten wählen:

  • Cloud, das heißt Anwendungen rund um internetbasierte IT-Infrastrukturen
  • Data, das heißt Anwendungen rund um die Analyse und Interpretation großer Datenmengen
  • Künstliche Intelligenz, das heißt Anwendungen rund um maschinelles Lernen und intelligente Algorithmen 

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden Anfang Dezember bekannt gegeben, die Challenge-Kurse starten direkt im Anschluss. Zehn Prozent der Absolventinnen und Absolventen winkt nach dem „Challenge Course“ ein weiteres Stipendium für einen vollwertigen Nanodegree-Abschluss. 

Hintergrund des „Udacity Technology Scholarship Program” 

Im Rahmen des auf drei Jahre angelegten Programms vergibt Bertelsmann insgesamt 50.000 Stipendien für Udacity-Kurse in den Bereichen Cloud, Data und Künstliche Intelligenz. Ziel ist es, Interessierte fit für einen zunehmend digital ausgerichteten Arbeitsmarkt zu machen und den Fachkräftemangel in diesem Bereich zu verringern. Der Konzern bewirbt das Stipendien-Programm in diesem Jahr erneut mit einer umfangreichen Imagekampagne, die bereits mehr als 30 Millionen Menschen erreichte. Schon die erste Runde des „Udacity Technology Scholarship Program“ im vergangenen Jahr stieß auf enorme Resonanz und erreichte eine hohe Abschlussquote (siehe Beitrag). (benet)

Mehr zu diesem Thema

Ähnliche Artikel