News

Zur Blog-Übersicht

„Moving IT“ – zweiter Bertelsmann „IT Summit”

Die Gewinner des „Project Award“: Peter Koop (Arvato Systems, Deutschland, 1. Platz), Rüdiger Kupke (Mediengruppe RTL Deutschland, 3. Platz), Didier Derroitte (RTL Group, Luxemburg, 2. Platz)

Rund hundert IT-Manager aus allen Bertelsmann-Bereichen folgten am 20. und 21. Juni der Einladung von Tom Linckens, Chief Information Officer bei Bertelsmann, zum zweiten „IT Summit“. Dieses Mal wurde ein Veranstaltungsort auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen ausgewählt. Der historische Ort gehört seit 2001 zum UNESCO-Weltkulturerbe und gilt wie kaum ein anderer als Symbol der Veränderung.

Die digitale Transformation bei Bertelsmann fordert den Wandel auch in der IT. Der erste „IT Summit“ vor zwei Jahren bildete unter dem Motto „Be part of IT“ den Start der IT-Community von Bertelsmann und für die gemeinsame „IT Roadmap“. Mit dem diesjährigen zweiten Treffen schlug Bertelsmann-CIO Tom Linckens nun bewusst ein weiteres Kapitel für die Zusammenarbeit auf, was sich im Summit-Motto „Moving IT“ sowie in den Zukunftsthemen der IT auf der Agenda widerspiegelte.

Tom Linckens

„Die Themen, die wir seit dem letzten ‚IT Summit‘ mit der ‚IT Roadmap‘ gemeinsam ausgerollt haben, sind bereits nachhaltig im Konzern verankert und werden stetig weiterentwickelt“, sagt Tom Linckens. „Mit dem zweiten Summit möchten wir nun einen Schritt weitergehen und die digitale Transformation der Geschäfte bei Bertelsmann noch stärker unterstützen. Das können wir am besten gemeinsam und mit der gebündelten Technologiekompetenz unserer IT-Community. Hier gilt es, zu den wichtigsten Technologietrends, zum Beispiel ‚Robotics Process Automation‘ oder ‚Machine Learning‘, die Experten im Konzern zusammenzubringen und Best Practices auszutauschen. Der ‚IT Summit‘ war der ideale Startschuss dafür.“

„Digitalisierung ist für alle von großer Bedeutung“ 

GruppenarbeitAuf der Agenda des zweitägigen Summits stand für die Teilnehmer eine Kombination aus Vorträgen und Keynotes sowie interaktiven Programmpunkten, bei denen sie die Vielfältigkeit und die gemeinsamen Herausforderungen im Bereich der IT diskutieren und reflektieren konnten. So wurden am ersten Tag 20 ausgewählte Projekte aus allen Konzernbereichen vorgestellt. Kurze Videointerviews brachten die Kunden- und Businessperspektive neben der technologischen Sicht ein. Hier wurde unter anderem das große Potenzial der IT-Community deutlich, im direkten Austausch von den Erfahrungen und Kompetenzen anderer Bereiche zu profitieren. Am Ende der Projektvorstellung nominierten die Teilnehmer die aus ihrer Sicht drei besten Projekte.

Bernd Hirsch

Nach einer spannenden Sightseeing-Tour über das Gelände der Zeche Zollverein stand die Abendveranstaltung ganz im Zeichen des Austauschs untereinander. Bernd Hirsch, Chief Financial Officer bei Bertelsmann, leitete den Abend mit einer kurzen Ansprache ein, in der er die geleistete Arbeit der IT-Community hervorhob. „Digitalisierung ist für alle unsere Geschäfte von großer Bedeutung“, sagte er. „Es gibt bei Bertelsmann keinen einzigen Bereich, der nicht von der Digitalisierung und dem technologischen Fortschritt betroffen ist. Genau das ist der Grund, warum die gemeinsame IT-Kompetenz im Konzern ein ungemein wichtiger Erfolgsfaktor ist. Die IT-Community konnte seit dem letzten ‚IT Summit‘ bereits viele Erfolge feiern. Im Namen des gesamten Vorstands möchte ich zur erfolgreichen Arbeit der vergangenen Jahre gratulieren und unseren Dank für das bereits Erreichte aussprechen.“ Anschließend wurden die Sieger des „IT-Community-Projekt-Awards“ durch Tom Linckens geehrt.

Digitalisierung als nicht endender Prozess

Peter GroßkopfDie starke Dynamik der technologischen Entwicklung und die damit einhergehenden Herausforderungen für die IT-Community standen im Mittelpunkt des zweiten Veranstaltungstages. Den Anfang machten Vorträge von Peter Sondergaard, Chefanalyst bei Gartner, einem führenden Technologiemarktforschungsunternehmen aus den USA, sowie von Peter Großkopf, Chief Technology Officer bei der Solaris Bank, an der Arvato Financial Solutions mit zehn Prozent beteiligt ist. Peter Sondergaard referierte über den immer schneller werdenden technologischen Fortschritt und das große Disruptionspotenzial, während Peter Großkopf hervorhob, dass die Digitalisierung kein Projekt ist, sondern ein nicht endender Prozess – eine Herausforderung, der sich auch Bertelsmann in allen Bereichen stellen müsse.

Peter SondergaardUm genau diese Herausforderung ging es im Anschluss. Im Vorfeld des Summits waren in der IT-Community die ersten Technologie-Themenblöcke identifiziert und für die Diskussion im Rahmen der Veranstaltung aufbereitet worden. Dazu zählten diese drei Schwerpunktthemen: der Einfluss von Artificial Intelligence/Machine Learning auf Medien- und Servicegeschäfte, die intelligente Automatisierung von Geschäftsprozessen im Kontext von Robotics Process Automation und schließlich Analytics und Visualization im Big-Data-Umfeld. In einzelnen Workshop-Gruppen diskutierten die Teilnehmer ausgiebig über diese Themen, um ein gemeinsames Verständnis über zukünftige Initiativen in diesen Punkten zu entwickeln.

Projekt Speed Dating

Das Feedback der Teilnehmer zum zweiten „IT Summit“ war insgesamt sehr positiv, wie das Statement von Sue Wierenga, Chief Information Officer bei der Alliant International University innerhalb der Education Group, unterstreicht: „Die Zusammenarbeit innerhalb der IT-Community auf dem Summit ist großartig“, sagte sie. „Unter den Teilnehmern aus 15 Ländern spürt man die Vielfalt, aber auch die Bindung untereinander – wir sind wie ‚Brüder und Schwestern der IT‘, die ihr Fachwissen teilen und so voneinander lernen.“

Daniel Weßling, Director IT & Consulting Central Europe bei Arvato Financial Solutions, ergänzt: „Es ist schön zu sehen, wie uns die kulturellen Veränderungen der letzten Jahre bestens für die Zukunft bei Bertelsmann rüsten. Mit dieser IT-Community sind wir bereit für neue, große IT-Projekte und weiteres digitales Wachstum.“

Dass die IT Community seit dem ersten Summit eine sehr positive Entwicklung durchlaufen hat, war, wie es die Teilnehmer empfanden, in dem vertrauensvollen Austausch und konstruktiven Dialog über die gesamte Veranstaltung hinweg zu spüren. Die Zusammenarbeit zur Stärkung von Technologiekompetenzen wurde durch die Teilnehmer positiv bewertet und auch für die Zukunft aktiv eingefordert. Aufgabe der Corporate IT ist es dabei, in einer koordinierenden Rolle Bedarf und Angebot im Rahmen von Communities of Interest zusammenzubringen.

Tom Linckens mit LISA

Im Nachgang zum „IT Summit“ sollen die nächsten konkreten Schritte im IT Board, dem Gremium, in die CIOs der Unternehmensbereiche mit der Corporate IT regelmäßig zusammentreffen, abgestimmt werden. (benet)

Mehr zu diesem Thema

Ähnliche Artikel