News

Zur Blog-Übersicht

Steven Moran: „Wir hoffen auf viele Bewerberinnen und Bewerber aus den eigenen Reihen”

Steven Moran: „Wir hoffen auf viele Bewerberinnen und Bewerber aus den eigenen Reihen”Steven Moran, Chief Learning Officer von Bertelsmann, fasst im Interview die wichtigsten Informationen rund um das „Udacity Technology Scholarship Program“ von Bertelsmann zusammen und gibt Einblicke, warum diese global angelegte Initiative auch auf das Thema Lernkultur einzahlt.

Udacity ist erneut Partner von Bertelsmann im Technology Scholarship Program – Wer ist eigentlich Udacity?

Steven Moran: Udacity ist weltweiter Pionier im Bereich des lebenslangen Lernens. Es ist eine der führenden Online-Bildungsplattformen, die zusammen mit weltweit agierenden Technologieunternehmen praxisbezogene, technologieorientierte Online-Kurse entwickelt und anbietet. Zudem ist Bertelsmann einer der größten und strategisch wichtigsten Anteilseigner von Udacity.

Was macht die Udacity-Angebote so zeitgemäß in Bezug auf das heutige Lernverständnis?

Steven Moran: Zum einen sicherlich der Inhalt. Dieser wird gemeinsam mit führenden Experten der Technologiebranche, wie zum Beispiel IBM Watson oder Google, entwickelt. Diese Kurse ermöglichen es den Teilnehmern in einem kurzen Zeitraum, das neueste technologische Wissen zu erlernen und dieses mit einem sogenannten „Nanodegree“ abzuschließen. Diese Zertifikate sind mittlerweile anerkannte Abschlüsse und qualifizieren für Jobs in unterschiedlichen geschäftsrelevanten Bereichen, so zum Beispiel in der Softwareentwicklung, Datenwissenschaft, Cloud Computing, Künstliche Intelligenz und noch vielen anderen mehr.

… und zum anderen?

Steven Moran: … gilt das auch für die Art der Vermittlung des Inhaltes. Alle Programme finden zu 100 Prozent online statt. Und das immer in kleinen, konsumierbaren Einheiten – in Form von Videos, aber auch – und das ist ein Alleinstellungsmerkmal – durch praktische Übungen und Projektarbeit. Teilnehmer erhalten beim Lernen eine Betreuung von Udacity und können sich, dank eines sehr starken Netzwerks der Mitlernenden, bei Fragen rund um das Erlernte oder Herausforderungen bei den Übungen gegenseitig unterstützen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können also nicht nur von überall aus den Inhalt erlernen, sondern sich ihren individuellen Lern- und Zeitplan erstellen, der optimal in ihre Lebenssituation passt. Genau diese Kombination aus inhaltlicher Qualität und zeitlicher Flexibilität, gepaart mit dem Einsatz unterschiedlicher Lernmethoden, ist essentiell, um eine Lernkultur des selbstgesteuerten Lernens bei Bertelsmann zielgerichtet zu fördern. Ich möchte auch herausstellen, dass Bertelsmann hier weltweiter Vorreiter ist, wenn es um ein derart vielfältiges und selbstgesteuertes Weiterbildungsangebot geht, aus dem die Mitarbeiter nach ihren Bedürfnissen  wählen können – und das ausgerichtet auf die strategischen Ziele und technologischen Bedürfnisse des Unternehmens.

Und was verbirgt sich grundsätzlich hinter dem „Udacity Technology Scholarship Program”?

Steven Moran: Basierend auf dem letztjährigen Erfolg der Data-Science Stipendieninitiative, startet Bertelsmann mit dem Udacity Technology Scholarship Program” eine weitere, wesentlich umfangreichere, globale Bildungsinitiative zur Stärkung von Technologiekompetenzen und das über drei Jahre. Zudem umfasst das Angebot mit insgesamt 50.000 Stipendien gleich drei unterschiedliche Lernpfade für die Schlüsseltechnologien, die den größten Einfluss auf das Bertelsmann Geschäft haben: Erstens Cloud, also Anwendungen rund um internetbasierte IT Infrastrukturen; zweitens Daten, das heißt Anwendungen rund um die Analyse und Interpretation großer Datenmengen, und drittens Künstliche Intelligenz (KI). Hier geht es um Anwendungen rund um maschinelles Lernen und intelligente Algorithmen.

Warum sind Kompetenzen genau in diesen Bereichen so wichtig für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Bertelsmann?

Steven Moran: Die Bertelsmann-Geschäftsfelder verändern sich in einem immer schnelleren Maße durch die Möglichkeiten, die insbesondere die Schlüsselbereiche von Cloud, Data und KI mit sich bringen. Vor diesem Hintergrund wird es immer wichtiger, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesen Kompetenzen zu qualifizieren, um sie kontinuierlich für die Arbeitswelt der Zukunft zu entwickeln. Mit der nun auf drei Jahre ausgelegten Stipendieninitiative fördern wir daher eine Lernkultur des lebenslangen Lernens.     

Wer kann sich bewerben?

Steven Moran: Grundsätzlich können sich alle Bertelsmann-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter bewerben. Ich kann mich nur den Worten von Thomas Rabe in seinem heutigen Brief anschließen: Wir hoffen natürlich auf möglichst viele Bewerberinnen und Bewerber aus den eigenen Reihen. Darüber hinaus richtet sich das Angebot, wie bereits auch die letztjährige Udacity-Stipendieninitiative, ebenfalls an alle Interessierten außerhalb von Bertelsmann, die ihre Cloud-, Daten- und KI-Kenntnisse erweitern wollen.

Welche Zielgruppe bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollte sich von dem Programm angesprochen fühlen?

Udacity Technology ScholarshipSteven Moran: Wir haben bei dem Aufbau des Programms, als auch bei Auswahl der Lernpfade, darauf geachtet, dass wir nicht nur erfahrene Programmierer ansprechen, sondern gleichermaßen auch Anfänger, wobei grundlegende Computerkenntnisse und eine starke Motivation, sich mit diesen Technologiethemen beschäftigen zu wollen, natürlich erforderlich sind. Daher vergeben wir ab heute die ersten Stipendien für sogenannte „Challenge Kurse“. Diese vermitteln den Teilnehmern grundlegendes Know-how sowie erste Fähigkeiten in den benötigten Systemen der festgelegten Technologiebereiche. Jeder Teilnehmer dieses Kurses erhält bei Abschluss ein elektronisches Teilnehmerzertifikat. Anschließend erhalten die besten zehn Prozent dieser Teilnehmer ein vollwertiges Udacity-Nanodegree im Bereich Cloud, Data oder Künstliche Intelligenz. Die Nanodegree-Programme sind nochmals wesentlich umfangreicher und tiefgehender in Bezug auf die Kenntnisse, die erlernt werden.

Wie können sich Interessierte zusätzlich informieren und bewerben?

Steven Moran: Wir haben zusammen mit Udacity eigens eine Webseite für die Stipendieninitiative konzipiert (www.udacity.com/bertelsmann-tech-scholarships), anhand derer sich alle Interessierten über die jeweiligen Kursbeschreibungen näher informieren und auch bewerben können. Außerdem bieten wir allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusätzlich die Möglichkeit, sich in einstündigen Websessions weitergehend über das Programm zu informieren. Auch die lokalen Personalabteilungen stehen selbstverständlich für weitere Auskünfte zur Verfügung. Meine Empfehlung ist, proaktiv auf die Vorgesetzten zuzugehen und sie über die Teilnahme zu informieren. So können sie auch mit ihren Führungskräften besprechen, in wieweit sich die Teilnahme mit dem Arbeitsalltag vereinbaren lässt.

Wie sieht der weitere Zeitplan aus?

Steven Moran: Wir starten heute mit der ersten Bewerbungsphase. Diese endet am 6. November 2019. Die Stipendiaten für die Challenge-Kurse werden im November 2019 bekannt gegeben, und wir starten mit den Kursen am 20. November 2019. Die sich an den Challenge-Kurs anschließende Phase der vollständigen Nanodegree-Programme, für die sich die zehn Prozent der besten Absolventen des ersten Teils qualifizieren, startet im März 2020. Für den ein oder anderen mag sich dieser Zeitplan etwas lang ‚anfühlen‘ – hier wollen wir insbesondere auch auf die Kolleginnen und Kollegen Rücksicht nehmen, die saisonales Geschäft haben und sich somit vielleicht erst mit etwas Verzug engagieren können. (benet)

Mehr zu diesem Thema

Ähnliche Artikel