News

Zur Blog-Übersicht

Bertelsmann-Stipendieninitiative: Hohe Abschlussquote der ersten Runde

Der erste Durchgang des „Udacity Technology Scholarship Program“, der im vergangenen Jahr begonnen hatte, ist nun vollständig abgeschlossen. Mehr als 890 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beendeten das Programm mit einem Nanodegree-Abschluss in den Bereichen Cloud, Data und AI, unter ihnen auch rund 160 Bertelsmann-Beschäftigte.

Mit dem „Udacity Technology Scholarship Program“ vergibt Bertelsmann bis zum Jahr 2021 insgesamt 50.000 Tech-Stipendien im Rahmen der Digitalinitiative „#50000Chancen“. Der erste Durchgang der Stipendieninitiative ist jetzt vollständig abgeschlossen, und die finalen Ergebnisse unterstreichen einmal mehr das hohe Interesse an Weiterbildungsangeboten auf der ganzen Welt. Nach dem Abschluss des dreieinhalbmonatigen „Challenge Course“ qualifizierten sich in der ersten Runde des „Udacity Technology Scholarship Program“ mehr als 1.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für einen Nanodegree-Kurs in den Bereichen Cloud, Data und künstliche Intelligenz. Rund 890 Personen, also mehr als die Hälfte von ihnen, nutzen diese Chance und schlossen das Programm mit einem Nanodegree der Online-Bildungsplattform Udacity erfolgreich ab. Die höchste Abschlussquote zeigte sich im Nanodegree „Deep Learning“, hier schafften 59 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Abschluss. Das Nanodegree-Programm „Data Analyst“ schlossen 49 Prozent und das Nanodegree „Cloud DevOps Engineer“ 48 Prozent der dort angesiedelten Stipendiatinnen und Stipendiaten. Mit 173 Personen kamen die meisten Absolventinnen und Absolventen aus Indien, gefolgt von Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Deutschland, den USA und Nigeria. Insgesamt verteilten sich die Absolventinnen und Absolventen über 83 verschiedene Länder. 

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir es durch unsere Digitalinitiative Menschen weltweit ermöglichen, einen Nanodegree-Abschluss in diesen zukunftsweisenden Bereichen zu erreichen“, erklärt Bertelsmann-CEO Thomas Rabe und betont weiter: „Die Abschlussquote von insgesamt 55 Prozent liegt dabei erneut deutlich über dem Durchschnitt, den Udacity üblicherweise bei seinen Stipendieninitiativen vermerkt. Dies zeigt, wie wichtig es unseren Stipendiatinnen und Stipendiaten ist, in der digitalen Welt erfolgreich zu sein und sich entsprechend weiterzubilden, um technologische Lösungen für zukunftsfähige Geschäfte entwickeln zu können.“ 

Von den Bertelsmann-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern, die das Nanodegree-Programm begonnen hatten, beendeten es schließlich mehr als die Hälfte mit einem Abschluss in der Tasche. Über die hohe Abschlussquote unter den Beschäftigten freut sich neben Thomas Rabe auch Bertelsmann-Personalvorstand Immanuel Hermreck:

„Von unseren 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Nanodegree-Programm haben rund 160 die Kurse ‚Cloud DevOps Engineer‘, ‚Data Analyst‘ oder ‚Deep Learning‘ erfolgreich absolviert. Dies zeigt die hohe Motivation unserer Beschäftigten, sich bestmöglich für die Zukunft der Arbeitswelt aufzustellen.“ 

Einige der Absolventinnen und Absolventen aus der ersten Runde des „Udacity Technology Scholarship Program“ sind nun auch in der diesjährigen Kampagne „#50000Chancen“ zum Auftakt der zweiten Runde des Programms zu sehen (wie bereits berichtet). Noch bis zum 16. November 2020 können sich Interessierte über eine eigens eingerichtete Landingpage für den zweiten Durchgang des „Udacity Technology Scholarship Program“ bewerben. Inwiefern sich die Stipendien, die in diesem Jahr vergeben werden, von denen aus der ersten Runde unterscheiden, erläutert Steven Moran, Chief Learning Officer von Bertelsmann, in einem Interview.

Mehr zu diesem Thema

Ähnliche Artikel